Dämpfigkeit, COB & Pferdehusten mit Salzlufttherapie wirksam und schonend behandeln

Salzlufttherapie beim Pferd: vorbeugen und behandeln

Bei Dämpfigkeit, COB und Husten empfiehlt der Tierarzt zur Therapie häufig einen Kuraufenthalt für das Pferd an der Nord- oder Ostsee. Das ist häufig kaum praktikabel und auf Dauer auch keine Lösung des Problems. Alternativ bietet sich daher eine natürliche Salzlufttherapie zuhause an.

Daneben eignet sich die Salzlufttherapie auch hervorragend zur Vorbeugung gegen Infekte – ganz allgemein oder besonders vor Wettkämpfen. So verbessern sie allgemein die Gesundheit der Tiere in Ihrem Stall.

Salin Salzlufttherapie im Stall oder in der Box

Befindet sich etwa ein Pferd regelmäßig in einer Box, lässt sich das Salin® plus Gerät mit etwas handwerklichem Geschick und Einfallsreichtum gut etwa in Kopfhöhe des Tieres montieren. Bei der Standsicherheit sollte man die natürliche Neugier der Pferde berücksichtigen. Mit einem kleinen Lattenrost zur Einhausung und Befestigung des Geräts läßt sich dies ohne großen Aufwand erreichen.

Im Stall ist es etwas schwieriger, doch kann man auch hier einen abgetrennten Raum schaffen, indem man die Seiten beispielsweise mit Planen oder Textilien abhängt, wenn fest Wände nicht in Frage kommen. Es geht schließlich nicht darum, die Seiten luftdicht zu verschließen, sondern darum, die unkontrollierte Luftzirkulation möglichst zu reduzieren. Da der Raum nach oben offenbleibt, ergibt nur der Einsatz eines Salin® plus Gerätes Sinn. Dieses sollte dann aber auch ausreichen.

Da die Luft durch die Salin® Geräte nicht nur mit Salz angereichert, sondern zugleich von Pilzsporen und unangenehmen Gerüchen (Ammoniak) gereinigt wird, sollten Sie schon nach wenigen Tagen eine deutliche Verbesserung der Luftqualität wahrnehmen.

Je nach Sauberkeit im Stall sollten Sie darauf achten, regelmäßig den Lüfter des Salin® Geräts zu reinigen, damit sich hier weder Staub noch Heupartikel festsetzen. So tragen Sie auch zur Verlängerung der Lebensdauer des Lüfters bei.